4 Follower
4 Ich folge
Karesen

Karesens Bücherwelt

Ich lese gerade

Playing to the Gallery: Helping Contemporary Art in its Struggle to be Understood
Grayson Perry

Karen geht mit Mr. Bennett ins Museum

— feeling big smile
Alan Bennett geht ins Museum (SALTO) - Alan Bennett

Dieses Buch ist nicht, wie erst gedacht, aufgebaut aus zusammenhängenden Geschichten und Anekdoten, es ist mehr eine zusammengewürfelte Veröffentlichung von allen möglichen Texten zu Kunst, die vom Autor irgendwann einmal geschrieben wurden. So finden sich Vorträge, Tagebucheinträge, ein eher in diesem Kontext unpassendes Vorwort zu einem Theaterstück, Aufzeichnungen zu einer Fernsehdokumentation und eine Vorbemerkung für eine Ausstellung. 

Was soll ich machen; trotz dieser etwas schnipselhaften Zusammenstellung von Textpassagen lese ich immer wieder gerne alles von Alan Bennett, was ich in die Finger bekommen kann. Seine sowohl unterhaltsamen als auch intelligenten Beobachtungen und Gedanken erfreuen mich ein ums andere Mal. Insbesondere bei den ersten beiden Kapiteln konnte ich mich sehr gut wiederfinden und habe sie spontan beim Verfassen dieser Rezension noch einmal gelesen.

 

"Fast jede Darstellung des Martyriums des heiligen Sebastian changiert zwischen Pornografie und Lächerlichkeit (...). Und ausnahmslos ist seine Reaktion auf die Pfeile völlig unangemessen. Jedes Mal, wenn wieder ein Pfeil sein Ziel trifft, zuckt er nur leicht zusammen, als wollte er sagen: "Also wirklich. Muss das sein?"

(S. 18)

Ach ja, wie oft stand ich doch auch schon vor einem halbnackten St. Sebastian, der wie ein Käseigel mit Pfeilen gespickt, melancholisch gelangweilt in die Ferne blickt.

 

Auch so schön witzig, wie meiner Meinung nach passend: 

 

"Dass Heilige nie ohne die Werkzeuge ihres Martyriums auftreten, sondern sie immer und überall mit sich herumschleppen, in welchem Bild sie auch austauschen, scheint auf ein hohes Maß an gesellschaftlichem Minderwertigkeitsgefühlen hinzudeuten." (S.19)

 

So viel des Lobgesangs für die ersten zwei Kapitel. Nach dem von mir persönlich empfundenen Tief, dass das dritte Kapitel bereit hielt, sind die folgenden anderen Passagen zumindest sehr nett zu lesen, auch wenn sie meiner Meinung nach nicht wieder an den Anfang heranreichen. 

Noch kurz einige Worte zu der mir vorliegenden Ausgabe: Ich besitze einige der Bücher dieser Reihe von Wagenbach/SALTO und freue mich jedes Mal wieder, sie in die Hand zu nehmen. Der rote Ganzgewebeeinband ist sowohl haptisch als sich optisch wunderbar und ganz besonders habe ich mich über den hin und wieder aufblitzenden roten Heftfaden gefreut. Ich Buchnerd. 

 

Abschließend noch ein Zitat, dass ich unbedingt noch hier hinein quetschen wollte: 

 

"Ich würde mich freuen, wenn irgendwo im Museum ein Schild hinge mit dem Hinweis: "Sie müssen nicht alles mögen". (S.20)

 

Ich würde mich auch sehr freuen :)